Kibbuzim in Israel

Kibbuzim in Israel

Die Geschichte der Kibbuzum ist auch die Geschichte der Landwirtschaft in Israel seit Angang des 20. Jahrhunderts. Diese israelische Siedlungsform entstand aus der Verbindung des jüdischen Geschichtsbewusstsein und der sozialistischen Zukunftsvision von Gleichheit. Urlaub im Kibbuzim bedeutet eine gemeinschaftliche Lebensform besonderer Art kennenzulernen. 

Diese Feriendörfern und Country Lodges sind von wunderschönen Landschaften umgeben. Die Kibbuz Gemeinden zeichnen sich durch naturverbundene und historisch geprägte Merkmal aus. Kibbuz Reisen sind der etwas andere Urlaub mit hohen Komfort.

Galiläa, Golan

Das Galiläa-Gebirge im Norden Israels verläuft an der Grenze zwischen Israel und dem Libanon und beginnt in Rosch Hanikra im Westen. 

An der Stelle, an der das Galiläa-Gebirge den Jordanfluß im Osten erreicht, verläuft es in steiler Wende nordwärts nach Metula, der nördlichst gelegenen israelischen Stadt. 

Atemberaubende tiefe Schluchten wurden von den die Basalthügel und hohen Berge durchströmenden Flüssen gebildet. 

Sehenswürdigkeiten

  • Die Golanhöhe
  • die Stadt Metula
  • das „Haschomer“-Museum
  • das „Tel-Hai“-Museum
  • das Naturschutzgebiet Tel Dan
  • Banias
  • das Naturschutzgebiet im Hula-Tal
  • der Ort Rosch-Pina
  • die Stadt Safed
  • die antike Synagoge in Korazim
  • der Berg der Seligkeit
  • Tabgha
  • Capernaum
  • die Thermalquellen von Hamat Gader
  • Weinkellereien
  • Vogelbeobachtung
  • Wassersport auf dem Jordanfluss (Kajakfahren und Rafting)
  • Skisport auf dem Hermonberg
  • Abenteuertouren (Jeeptouren, ATV-Touren, Pferdereiten)

Der See Genezareth

Der See Genezareth wird auch der „See des Lebens“ genannt. Seit antiken Zeiten war er als reiche Nahrungsquelle bekannt. Viele historische Dramen trugen sich am See Genezareth zu. 

Hier war Jesus zuhause und wirkte er. Es ist eine der heiligsten Stätte des Christentums, über die in den Schriften viel berichtet wurde. 

Sehenswürdigkeiten

  • Gamla
  • Kazrin – antike Synagoge
  • Safed
  • Tiberias
  • Kursi
  • Gergesa
  • Jardenit Taufstätte
  • der Berg der Seligkeit
  • Tabgha
  • Capernaum
  • das Beth-Saida-Tal
  • die archäologische Ausgrabungstätte in Beth Schean
  • die Thermalquellen von Hamat Gader
  • das „Jigal-Alon“-Museum
  • Wassersport auf dem Jordanfluss (mit Kajak oder Paddelboot)
  • Abenteuertouren (Jeeptouren, ATV-Aktivitäten und Pferdereiten)

Die Küstenebene

Israel hat eine lange Meeresküste – von Rosch Hanikra im Norden bis Aschkelon im Süden. 

Im Altertum verband die antike Via Maris alle Königreiche in diesem Gebiet. Zahlreise Seehäfen wurden der Küste entlang gebaut. 

Nur wenige Minuten von der belebten Fernstraße entfernt liegen wunderschöne Badestrände, unberührte Naturschutzgebiete und antike Häfen. 

Sehenswürdigkeiten

  • Haifa
  • Drusen Dörfer
  • der Camel Berg
  • das Künstlerdorf Ein Hod
  • das Dor-Bay-Zentrum für regionale und nautische Archäologie
  • der Badestrand von Tantura
  • Vogelbeobachtung
  • Ramat Hanadiv
  • der Baron-Rothschild-Park
  • die Weinkellerein in Sichron Jaacob
  • Tel-Aviv-Jaffa
  • Museen und Künstlergalerien, Wassersport (Kajaks, Schnellbote, Bananenboote), Tauchklub
  • Wanderweg-Trecking
  • Abenteuertouren (Jeeptouren, ATV-Aktivitäten und Pferdereiten) 

Judäische Berge und Jerusalem

Auf halben Wege zwischen Jerusalem und Tel Aviv erstrecken sich weiterhin Judäische Berge. Zu Füßen des Jerusalemer Gebirges gelegen ziehen sie sich seit jeher von dem flach verlaufenden Küstenstreifen im Westen zur judäischen Wüstenlandschaft im Osten hin. Zahlreiche Ortschaften entstanden hier, wie z.B. Beth Govin, Lachisch, u.a.

Faszinierende Attraktionen verschiedener Art findet man in dieser Gegend: Verborgene Höhlen, Klöster, Weinkellereien und exquisite Restaurants. 

Sehenswürdigkeiten

  • Jerusalem
  • das Kloster und die Weinkellerei der Trappisten in Latrun
  • die Tropsteinhöhlen in Beith Schemesch
  • der Nationalpark und die Höhlen von Beit Govrin
  • das Herodion
  • das Tote Meer
  • Massada
  • die Thermalquellen von „Hamei Joav“
  • Emmaus
  • der Naturschutzpark „Rabin“
  • Abu Gosch
  • Mini-Israel: Nachbauten bekannter Stätten in Israel

Das Tote Meer

Diese faszinierend schöne Region ist der tiefste Punkt der Welt (410 m unter dem Meeresspiegel). Die hoch aufragenden Klippen und sich endlos hinziehenden Wüstenstriche versetzen den Beschauer tausende Jahre in die Vergangenheit zurück. 

Das Tote Meer hat einen hohen Salzgehalt, sodass man sich auf dem Wasser treiben lassen oder sich sogar darauf hinsetzen kann. Nach dem Bad im Toten Meer erfrischt man sich mit einer Quellwasserdusche. Interessante archäologische Sehenswürdigkeiten laden zu einer Besichtigung ein.

Sehenswürdigkeiten

  • Jerusalem
  • Qumran
  • Ein Fesch´cha
  • die jüdische Wüste
  • Massada
  • Ein Gedi – Thermalquellen und Naturschutzgebiet
  • der Badestrand am Toten Meer
  • Wüstentouren

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage per Telefon unter +493044341875 oder über das Kontaktformular.